Skate RAW gGmbH

Seit dem 01. Juli 2020 wird die Skatehalle von der gemeinnützigen Skate RAW gGmbH betrieben. Alle erwirtschafteten Gewinne fließen also direkt in die Skatehalle zurück. Unser neues Betriebsmodell setzt konsequent auf die demokratische Kontrolle des Skatehallen-Betriebs. Das heißt: Beherrschende Gesellschafter sind die ebenfalls gemeinnützigen und demokratischen Vereine Drop In e.V. und 1. Berliner Skateboardverein e.V.  Außerdem ist der Cassiopeia Club Mitgesellschafter. Das Cassiopeia unterstützt die Skatehalle Berlin seit 15 Jahren durch eine solidarische Querfinanzierung und wird dieses Engagement auch zukünftig fortsetzen. Ebenfalls ist die Five-O GmbH mit 15 % an der Skate RAW gGmbH beteiligt. Die mehrheitlich demokratischen und gemeinnützigen Gesellschafter benennen und kontrollieren die Geschäftsführung der Skatehalle Berlin.

Drop In e.V. verbindet Bildungs – und Integrationsarbeit mit attraktiven, niedrigschwelligen Freizeitangeboten. Darin wurden wir bestärkt durch die uns verbindende Leidenschaft für das Skateboardfahren und die Erfahrung, dass sich Skateboarding hervorragend in der Arbeit mit jungen Menschen als Medium einsetzen lässt: Wie kann ein politischer Bildner ein gutes Gruppenklima schaffen, bevor er heikle Themen bearbeitet? Wie kann eine gemeinschaftsstiftende Aktivität einen Workshop zu Mobbing in der Schule rahmen? Wie können Berührungsängste zwischen Geflüchteten und ihren neuen Nachbarn abgebaut werden? Skateboarding und andere erlebnispädagogische Komponenten schlagen eine wichtige Brücke, die eine erfolgreiche und innovative Bildungsarbeit ermöglicht. Einen Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit bildet die Unterstützung von Geflüchteten. Mit zahlreichen Angeboten fördern wir Sprach- und Sozialkompetenzen sowie Kontakte zu Gleichaltrigen und Menschen mit denselben Interessen. Mit Programmen zur politischen Bildung, zur gesellschaftlichen Partizipation und zum Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten stärken wir soziale Kohäsion.

Aktuelle Infos zur Vereinsarbeit von Drop In e.V. findet ihr auch auf instagram und facebook.

Der 1. Berliner Skateboardverein e.V. wurde bereits 1977 gegründet und ist mit rund 250 Mitgliedern einer der größten und ältesten Skateboardvereine in Deutschland. Als Gründungs- und Kooperationspartner der Skatehalle Berlin hat der Verein dort seine wichtigste Trainingsstätte. Darüber hinaus engagiert sich der Verein sportpolitisch als Interessensvertreter der Berliner Skateboarder*innen. Besonders wichtig ist uns die Beratung der Bezirke und des Senats bei der Planung und dem Bau von Skateparks in der Stadt. In den letzten Jahren führte der Verein u.a. Skateangebote für geflüchtete Kinder und Jugendliche durch und beteiligte sich an diversen Sportfesten mit Workshop Angeboten. Ab 1. Juli 2020 haben wir zusammen mit Partnern als Skate RAW gGmbH den Betrieb der Skatehalle übernommen und wollen so einen unmittelbaren Einfluss der organisierten Skateboarder auf das Konzept der Halle ausüben. Zusammen mit den Angeboten von Drop In e.V. sehen wir gute Entwicklungsperspektiven die Halle zu einem Zentrum der Skateboardkultur in der Stadt zu entwickeln.

Aktuelle Infos zur Vereinsarbeit des 1. BSV findet ihr auch auf instagram und facebook.