Grand Opening der Skatehalle Berlin

Liebe Freunde und Besucher der Skatehalle Berlin, wie ihr vielleicht wisst hat sich bei uns einiges getan. Seit dem 1.07. wird die Skatehalle von der gemeinnützigen Skate RAW gGmbH betrieben. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten wir das noch nicht so gebührend mit euch feiern, wie wir das gerne getan hätten. Der Auftakt mit einem intimen Q&A und der Videopremiere von Tabo Löchelt war ein schöner Startschuss, doch jetzt wollen wir gemeinsam ein weiteres Kapitel aufschlagen.

Das Grand Opening der neuen Skatehalle Berlin findet am Sonntag, den 11.10.2020 ab 13:00 Uhr statt. Und dafür werden wir groß auffahren. Freut euch auf Learn to Skate-Stations, kostenlose Skate Sessions oder die Möglichkeit die brandneue Skatehalle Berlin Clothing Line erwerben könnt. Außerdem habt ihr die Möglichkeit euer eigenes Griptape zu verschönern, könnt beim Skate-Bingo coole Preise gewinnen und die Kunstwerke von Roberto Cuellar und dem Projekt Diversity Decks bewundern.

Dazu gibt es ein Musikprogramm vom Feinsten und ein neues Sortiment an Snacks und Drinks, das sich gewaschen hat! Natürlich gelten die Covid-19 Bestimmungen weiterhin. Bringt also bitte eure Masken mit und haltet euch an die ausgehängten Hygiene- und Abstandsregelungen damit wir den Tag zusammen nach der Skate-Videopremiere im Open Air Kino an der ebenfalls neuen SHB-Bar ausklingen lassen können!

Wir freuen uns auf euch! Bleibt gesund und markiert euch den 11.10. fett in eurem Kalender!

One Love <3

Euer Team der Skatehalle Berlin

Skatehalle Berlin X Roberto Cuellar

Wir freuen uns den Künstler Roberto Cuellar für die grafische Neugestaltung der Skatehalle Berlin gewinnen zu können. Roberto, dessen Wurzeln in Südamerika liegen, ist selbst Skater und überzeugte uns mit seinen charakteristischen grafischen Elementen und skatebaren Skulpturen, welche nicht vom Ausüben der Sportart selbst ablenken.

„Kunst ist ein wichtigen Bestandteil der Skateboardkultur. Skateboarding ist eine in höchstem Maße individuelle und vielseitige Ausdrucksform und somit per se auch eine Kunstform.“, so Cuellar.

Als Künstler nimmt Roberto Cuellar eine Position ein, die Elemente aus Design und Popkultur bildhauerisch und szenographisch in Reliefs, freistehenden Skulpturen und Installationen fusioniert. Im Laufe seiner Karriere hat Cuellar mit verschiedenen internationalen Künstlern und führenden Skate-Marken zusammengearbeitet. Seine Werke assoziieren mit Skateparks und Schaufenstern berühmter Marken, waren bereits Schauplätze für verschiedener Musik- und Skateboard-Videos oder sind dauerhaft im öffentlichen Raum zu sehen.

Quelle: robertocuellar.com

Non-profit skate hall from 1/07/20

Since 01 July 2020 the skate hall is operated by the non-profit Skate RAW gGmbH. All profits generated will therefore flow directly back into the skate hall. But what does non-profit status actually mean in concrete terms?


We want to do everything to make the skatehall the home of the Berlin skateboard scene again. Good ideas are always welcome. We support events and projects in the hall. This is the purpose of our new operating company! br>common benefit.br>/p>
<Public utility means that the operation of the skatehall does not generate private profits. Nobody is allowed to pay out the income from admissions, workshops, sponsoring or cross-financing as profit to himself. Also applies: No tricks! Nobody may be favored for example by a too high salary or enjoy other unusual advantages. „Non-profit“ means: All revenues must flow into the public offer of the skate hall and benefit the skate community.

Drop In e.V. and 1st Berliner Skateboardverein e.V. These associations name and control the management of the skatehall.

stringent criteria. We also have to meet the constant controls of sponsors and even the state audit office at all times. We are registered in the Berlin transparency database. Through our supervisory board, important players in the skate scene are given a constant insight into the management of the company.

skate parkour look like? And how should the program in the Skatehalle be designed?
The skateboard community must be heard on these questions. And their opinion must be what counts
! That’s why we will create an advisory board in the coming weeks, in which representatives of the different user groups will bring in their requirements and organize the participation of all skaters. In the end, every vote from the skate community counts!


Long-term viability
We want the skate hall to be maintained for over 30 years and to be able to develop further. Our non-profit future concept is based on a tested business plan that ensures the long-term survival of the Berlin Skatehalle.
further development of the offers. For many years, voluntary initiatives have been doing youth work under the roof of the Skatehalle. Now this work is firmly anchored in the Skatehalle. Together with the longtime partners of the hall we create lounges, offers for further education, career orientation, help and advice.

Gemeinnützige Skatehalle ab 1/07/20

Seit dem 01. Juli 2020 wird die Skatehalle von der gemeinnützigen Skate RAW gGmbH betrieben. Alle erwirtschafteten Gewinne fließen also direkt in die Skatehalle zurück. Aber was bedeutet Gemeinnützigkeit eigentlich konkret?

Foto: Sarah Bleszynski

Eine Skatehalle für die Skate-Szene
Wir wollen alles dafür tun, damit die Skatehalle ab sofort wieder die Heimat der Berliner
Skateboard-Szene ist. Gute Ideen sind jederzeit willkommen. Wir fördern Events und Projekte in der Halle. Das ist der Zweck unserer neuen Betreibergesellschaft!
Gemeinnützigkeit.

Gemeinnützigkeit bedeutet, dass bei dem Betrieb der Skatehalle keine privaten Gewinne ertwirtschaftet werden. Niemand darf die Einnahmen aus Eintritten, Workshops, Sponsoring oder Querfinanzierung als Gewinn an sich selbst ausbezahlen. Dabei gilt auch: Keine Tricks! Niemand darf zum Beispiel durch ein zu hohes Gehalt begünstigt werden oder andere ungewöhnliche Vorteile genießen. „Gemeinnützig“ bedeutet: Alle Einnahmen müssen in das öffentliche Angebot der Skatehalle fließen und kommen der Skate-Community zu Gute.


Demokratische Kontrolle
Unser neues Betriebsmodell setzt konsequent auf die demokratische Kontrolle des Skatehallen-Betriebs. Das heißt: Beherrschende Gesellschafter sind die ebenfalls gemeinnützigen und demokratischen Vereine Drop In e.V. und 1. Berliner Skateboardverein e.V. Diese Vereine benennen und kontrollieren die Geschäftsleitung der Skatehalle.


Transparenz
Gemeinnützigkeit bedeutet auch, dass wir den höchsten Anforderungen an die Transparenz
genügen werden. Das Finanzamt prüft gemeinnützige Körperschaften nach besonders
strengen Kriterien. Auch den ständigen Kontrollen von Förderern und sogar dem Landesrechnungshof müssen wir jederzeit gerecht werden. Wir sind eingetragen in die Berliner Transparenzdatenbank. Über unseren Aufsichtsrat erhalten wichtige Akteure der Skateszene ständigen Einblick in die Geschäftsführung.


Mitgestaltung
In unserem Zukunftskonzept gilt: Wer das Programm der Skatehalle mitgestaltet, wird
auch an wichtigen Entscheidungen beteiligt. Das betrifft vor allem zwei Fragen: Wie soll der
Skate-Parkour aussehen? Und wie soll das Programm in der Skatehalle gestaltet werden?
Zu diesen Fragen muss die Skateboard Community gehört werden. Und ihre Meinung muss
zählen! Deshalb werden wir in den kommenden Wochen einen Beirat ins Leben rufen, in dem Vertreterinnen der verschiedenen Nutzergruppen ihre Anforderungen einbringen und die Partizipation aller Skaterinnen organisieren. So zählt am Ende jede Stimme aus der Skate-Community!


Langfristige Tragfähigkeit
Wir wollen, dass die Skatehalle über 30 Jahre erhalten bleibt und sich weiterentwickeln kann. Unserem gemeinnützigen Zukunftskonzept liegt ein geprüfter Businessplan zu Grunde, der den Fortbestand der Berliner Skatehalle langfristig sichert.
Weiterentwicklung der Angebote. Seit vielen Jahren leisten ehrenamtliche Initiativen Jugendarbeit unter dem Dach der Skatehalle. Nun wird diese Arbeit fest in der Skatehalle verankert. Mit den langjährigen Partnern der Halle schaffen wir Aufenthaltsräume, Angebote für Weiterbildung, Berufsorientierung, Hilfe und Beratung.